REISE  4.9. 2017 bis 15.9.2017

REISEBERICHT

1. Tag (4.9.2017)

Wir starten in Richtung Steiermark. Als Ziel haben wir den Campingplatz „Murinsel“ ins Navi eingegeben. Die Reise geht über den Semmering auf der S36 bis Fohnsdorf. Von dort ist es nicht weit bis Großlobming. Das Wohnmobil ist schnell eingeparkt und der Regenschauer abgewartet. Ein Sprung in den Badeteich ist eine wirkliche Abkühlung. Auch eine kleine Radtour geht sich noch aus. Für die Nacht ist ein klarer Himmel angesagt. Das bedeutet eine Morgentemperatur von +4°C mit Schnee auf den Bergen. Bobal schläft sehr unruhig. Ich glaub ihm ist kalt.

2. Tag (5.9.2017)

Das neue Ziel ist Camping Roz in St.Margareten im Rosental. Unsere Reise verläuft weiter auf der S36, B96 B83 über Perchauer Sattel bis zu einem Zwischenstopp in Friesach. Weiter durch Klagenfurt nach Ferlach und St. Margareten. Das ist ein richtig Hunde freundlicher Platz. Da gibt es Hundewiese, Hundebadeteich und Hundewald… Bobal genießt die Möglichkeiten

3. Tag (6.9.2017)

Das nächste bereiste Gebiet sind die Julischen Alpen. Als Zielort haben wir Bovec gewählt. Damit geht es etwas zurück nach Klagenfurt und Villach über die A2. In Villach wird der Tank gefüllt und weiter nach Tarvis. Auf dem Weg nach Slowenien besichtigen wir noch einen Stellplatz in Fusine. (schön, gepflastert, Wasser jedoch keine Dusche und kein WC. um 15 €) Die Weiterreise erfolgt nach Kranjska Gora und über den Vrsic-Pass nach Bovec. Eine „richtige“ Passstraße bis über 1600m mit herrlichem Bergpanorama. Die Gipfel sind leider immer wieder in Wolken gehüllt. Am Campingplatz Liza finden wir einen Platz zwischen Raftern, Kanuten und Wanderern.

4. Tag (7.9.2017)

Heute haben wir eine größere Strecke vor. unser Ziel ist Camping ULIKA in der Nähe von Porec. Entlang dem Soca Fluß erreichen wir Nova Gorica und damit auch wieder Italien. Auf der Autobahn geht es bis Triest. Das Navi meint durch Triest durch sei es günstiger. Viel Zeit haben wir nicht verloren. Weiter geht’s nach Muggia und wieder über die Grenze nach Slowenien. Vorbei am Campingplatz in Ankaran durch Koper zur kroatischen Grenze. Gott sei Dank alles ohne Stau in unserer Richtung. Die entgegenkommenden Autos bildeten jedoch eine Art Mauer die uns zeitweise die Sicht verstellte. Auch auf diesem Campingplatz finden wir einen Platz auf dem Bobal sich aufhalten kann und darf.

5.  – 10. Tag (5.9.2017)

Wir bleiben auf Camping ULIKA / Proec. Meine Radtour verläuft nach Porec wo ich die Reifen Aufpumpen kann und etwas Geld beheben. Baden im Meer ist angesagt. An den folgenden Tagen kann ich nur kleine Radtouren zwischen den Regenschauern nach Porec zur Versorgung tätigen. Vollbepackt (6 Flaschen Wasser) gelange ich wieder zurück. Der Regen sol noch zunehmen. Nur eine kurze Regenpause ermöglicht mir den Gang aufs WC. Seither regnet es schon seit 7 Stunden. Da Sudoku auch schon langweilig wird, schreibe ich nun diesen Bericht. Alles in Allem bleibt es regnerisch. Am letzten Tag können wir doch noch Sonnenstrahlen genießen.

11. Tag (14.9.2017)

Wir starten die Heimreise mit der Vorstellung von starkem Reiseverkehr. Zuerst queren wir Istrien über Pazin und Učka Pass. Von Rijeka bis Rupa benützen wir die Autobahn und gelangen ohne Stau nach Postojna. Dort entscheiden wir uns für die Weiterreise in die Südsteiermark. Der Stellplatz in Unterschwarza ist sehr voll daher wird Gamlitz als neues Ziel gewählt. Dort gibt es einen freundlichen Wirten in der Buschenschank der uns den letzten Patz auf seinem Gelände anbietet. Auch eine reichliche Bretljause mit Welschriesling wird hergerichtet.

12. Tag (15.9.2017)

Heute bleibt uns nur die Heimreise

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.